Wolfgang Fleischer
 

08.09.2018 | Beginn der Mannschaftsserie im Ringen

Ringkampfserie dominiert den Herbst

Meine nun 40ste Ringkampfserie beginnt in diesen Tagen. Nicht, dass ich selbst noch auf der Matte stehe, aber die Vorbereitungen und um die Ligenkämpfe des ASV Hof, aber auch die Ligenkämpfe selbst, bedeuten immer sehr viel Arbeit im Ehrenamt. Trotz der langen Zeit macht es immer wieder Spaß mit der Mannschaft, mit den Vereinskollegen und den Fans eine Wettkampfserie zu bestreiten. 

Der ASV Hof startet in diesem Jahr in der Bayerischen Oberliga Nord, die zweite Mannschaft in der Landesliga Nord und die Jugendmannschaft in der Bezirksoberliga. Das Wichtigste für mich ist dabei, dass die jungen Menschen Spaß am Sport haben. Natürlich möchte jeder seinen Kampf gewinnen, aber auch die Fähigkeit mannschaftsdienlich zu ringen, bzw. sich mannschaftsdienlich zu verhalten, gehört zum Repertoire eines Ringers. Dieser Zusammenhalt wird beim ASV Hof gelebt. Das ist sicher ein Aspekt, der mich an diesem Verein begeistert.

Nun freue ich mich auf eine spannende Serie, die ja bereits im Dezember ihr Finale findet.

01.07.2018 | Schaschlik am Hofer Wochenmarkt

Mondschein-Schaschlik am Hofer Wochenmarkt

Die Gaststätte „Mondschein“ in der Lorenzstraße wurde von 1956 bis 1972 von meinen Großeltern und von 1972 bis 1992 von meinen Eltern betrieben. In dieser Zeit war das Schaschlik im Mondschein eine bekannte Spezialität in Hof. Natürlich wurde mir bereits als Kind das Rezept des „Mondschein-Schaschliks“ erklärt und ich durfte schon als kleiner Steppke beim Aufstecken der Schaschlik-Spieße helfen.

Nachdem ich in den letzten Monaten immer wieder darauf angesprochen wurde, wann es denn einmal Schaschlik nach dem Originalrezept meiner Eltern gibt, habe ich mich entschlossen in diesem Jahr wieder einmal „Mondschein-Schaschlik“ zuzubereiten. Wie bereits beim letzten „Mondschein-Schaschlik-Essen“ im Februar 2014, bei dem der Reinerlös dem Hofer Sportverband überlassen wurde, soll dieses Mal der Verein Markt-Aktiv unterstützt werden.

Die Aktivitäten der Markstübchen-Crew um Ingrid Petzny sind bemerkenswert. Diese möchte ich gerne unterstützen. Deshalb werde ich nun am 21. Juli 2018 „Mondschein-Schaschlik“ servieren. Der Reinerlös soll dann dem Verein Markt-Aktiv zukommen.

Mit dem „Mondschein-Schaschlik“ reihe mich in das Kochen von CSU-Marktbeiräten ein, die den Markt-Stübchen-Besuchern etwas kulinarisches zubereiten. Vor einigen Wochen zauberte Matthias Lentzen eine Paella und am 11. August wird Jürgen Knieling Souvlaki nach griechischem „Muster“ servieren.

Natürlich werde versuchen genügend Schaschliks vorzubereiten. Zur besseren Planung würde ich mich sehr freuen, wenn Interessierte ‚Vorbestellungen‘ entweder auf Facebook oder unter wolfgang@fleischer-hof.de aufgeben würden.

14.05.2018 | Vollsitzung des Hofer Stadtrats

Vergabe des Jugenpreises

In der Stadtratssitzung wurde der Jugendpreis der Stadt Hof des Jahres 2018 vergeben. Die Sieger waren der FC Wiesla Hof und der VfB Moschendorf. Der zweite Preis ging an die Jugendgruppe des Gartenbauvereins Jägersruh. Der Sonderpreis wurde an die Syrische Gruppe Hof. Allen Preisträgern ein herzliches Dankeschön für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und weiterhin viel Erfolg.

23.04.2018 | Vollsitzung des Hofer Stadtrats

Wichtige Entscheidungen für die Stadt Hof

In der Vollsitzung des Stadtrats wurden viele wichtige Entscheidungen getroffen. Mich persönlich hat es am meisten gefreut, dass wir den Aufstellungsbeschluss für das neue Wohngebiet an der Carl-Orff-Straße auf der Tagesordnung hatten. Ein elementarer Baustein für familienfreundliche Kommunalpolitik ist das Ausweisen von attraktiven Bauland. Mit dem heutigen Beschluss sind wir diesem Ziel einen Schritt weitergekommen. Insgesamt sollen 30 Parzellen mit 400 bis 700 m² Fläche unter dem Bismarckturm entstehen.

17.04.2018 | Bauausschuss des Hofer Stadtrats

Sieben Anfragen an die Verwaltung

In dieser Bauausschusssitzung konnte ich viele Anliegen von Hofer Bürgern an die Verwaltung herantragen. So beschäftigten sich die Anfragen mit der Anschaffung von Urnenstelen am Moschendorfer Friedhof, dem Allgemeinzustand des Moschendorfer Friedhofs, dem geplanten Ausbau der B173, der Sicherheit für Radfahrer in der Ludwigstraße, dem freien Blick auf die Unterkotzauer Eisenbahnbrücke, dem Sachstand des Ausbaus der Straße "An der Moschenmühle" und mit der Ausbesserung des Saaleradweges im Bereich der Von-Welden-Straße. Ich freue mich mit diesen Anfragen die Anliegen der  Bürgerinnen und Bürger, die mich angesprochen haben, an die Verwaltung weitergeleitet zu haben. Ich werde jede einzelne Antwort an die Betroffenen weiterleiten.

13.04.2018 | Webinar DSGVO

Viel Arbeit für Vereine

Nach dem vom BLSV angebotenen Webinar war mir wieder einmal mehr klar, dass vor allem von den ehrenamtlich Tätigen in den Tausenden Vereinen nahezu unmögliches verlangt wird. Klar, ich bin mir sicher, dass nicht sofort entsprechende Kontrollen durchgeführt werden, aber jeder Verein muss sich letztendlich mit dem Bürokratiemonster DSGVO auseinandersetzen. Kein Wunder, dass sich keine Freiwilligen mehr finden, die einen Verein ehrenamtlich unterstützen oder sogar führen würden.

28.03.2018 | Bürgersprechstunde und Bürgergespräch

Nah am Hofer Bürger

So macht Kommunalpolitik am meisten Spaß. Nämlich beim direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern. Heute konnte ich dies gleich zwei Mal erleben. In der Bürgersprechstunde, bei der mich meine Kollegin Andrea Wittig unterstützte, haben wir zwei Anrufe von Bürgern erhalten, die uns ihre Anliegen schilderten. Natürlich gehe wir beiden Anregungen nach und versuchen diese umzusetzen.

Ebenfalls sehr interessant war das Bürgergespräch im Ortsteil Moschendorf. Der Vorsitzende des dortigen CSU-Ortsverbands Matthias Lentzen hatte eingeladen. Gemeinsam mit Jochen Ulshöfer, Dominik Zeh und Matthias Mergner konnten wir viele Fragen der Moschendorfer Bürgerinnen und Bürger beantworten. Außerdem haben wir auch hier einige Anregungen mitgenommen, die wir in den nächsten  Tagen abarbeiten werden.

19.03.2018 | Vollsitzung des Hofer Stadtrats

Haushalt 2018 verabschiedet

In der kürzesten meiner bisherigen Haushaltsreden fasste ich den unter dem Strich erfreulichen Haushalt 2018 zusammen. Aus dem mit rund 160 Millionen Euro starken Verwaltungshaushalt hob ich vor allem die seit langem notwendige Erhöhung des Zuschusses für den Hofer Zoo heraus. Meiner Empfehlung in der Vorberatung folgten alle Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses, so dass sich der Hofer Zoo über 30.000 Euro mehr Zuschuss pro Jahr freuen darf. Der Verwaltungshaushalt ist von vielen Baumaßnahmen geprägt. Erfreulich ist die Tatsache, dass sich der Schuldenstand der Stadt Hof in den nächsten Jahren dank den Stabilisierungshilfen der Bayerischen Staatsregierung weiterhin senken wird. 

13.03.2018 | Bauausschuss des Hofer Stadtrats

Abstellflächen für Container werden ausgebessert

Ein Bürger hat mich auf den schlechten Zustand der Container-Abstellflächen neben der Jugendherberge aufmerksam gemacht. Diesen Missstand habe ich dann in einer Bauausschusssitzung als Anfrage formuliert. Heute hat die Verwaltung geantwortet. Nach einer Besichtigung wurde festgelegt, dass sobald das Wetter es zulässt, die betroffene Abstellfläche ausgebessert wird. 


Pfützenbildung in der Ernst-Reuter-Straße beseitigt

Als ich vor Wochen bei Starkregen die Ernst-Reuter-Straße Richtung Süden fuhr, fiel mir auf, dass sich in Höhe der OMV-Tankstelle eine riesengroße Pfütze bildete. Da dieser Straßenabschnitt vor nicht langer Zeit neu saniert wurde, habe ich im Bauausschuss die Bitte geäußert, dies zu prüfen. Auch hier erhielt ich heute die erfreuliche Nachricht, dass das vorhandene Problem des Wasserablaufs beseitigt wurde.